Progress-Werk Oberkirch AG

Corporate Governance

Corporate Governance steht für eine verantwortungsbewusste und auf langfristige Wertschöpfung ausgerichtete Führung und Kontrolle eines Unternehmens und ist die wesentliche Grundlage für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Für ein erfolgreiches Traditionsunternehmen wie PWO ist gesetzeskonformes Handeln selbstverständlich. Um das Vertrauen in die Führung der Gesellschaft und des Konzerns bei Aktionären und Beschäftigten, Kunden und Lieferanten sowie in der Öffentlichkeit zu wahren und zu festigen, bekennen wir uns zu einer verantwortungsvollen Unternehmensführung. 

Wir orientieren uns dabei am Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK), den die Regierungskommission DCGK am 26. Februar 2002 erstmals veröffentlichte, in seiner jeweils gültigen Fassung. Der DCGK ist ein anerkannter Maßstab für gute Unternehmensführung deutscher börsennotierter Unternehmen. 

PWO gibt jährlich eine Entsprechenserklärung ab, in der sie erläutert, ob den Verhaltensempfehlungen der Corporate-Governance-Kommission entsprochen wurde. Damit folgt PWO dem "Comply-or-Explain-Prinzip", nachdem Unternehmen verpflichtet sind, Abweichungen zu veröffentlichen.

Börsennotierte Aktiengesellschaften müssen jährlich eine Erklärung zur Unternehmensführung abgeben und veröffentlichen, Konzernmuttergesellschaften auch für den Konzern. Der Deutsche Corporate Governance Kodex empfiehlt darüber hinaus, dass Vorstand und Aufsichtsrat jährlich über die Corporate Governance berichten (Corporate Governance Bericht) und diesen Bericht im Zusammenhang mit der Erklärung zur Unternehmensführung veröffentlichen.

Die Erklärung zur Unternehmensführung sowie die Entsprechungserklärung wurden im Corporate-Governance-Bericht 2017 nochmals zusammengefasst veröffentlicht.

Vorstand und Aufsichtsrat einer börsennotierten Aktiengesellschaft haben jährlich zu erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ entsprochen wurde und wird oder welche Empfehlungen nicht angewendet wurden oder werden und warum nicht. Die Erklärung ist den Aktionären dauerhaft zugänglich zu machen.

Erstmals für das Geschäftsjahr 2017 ist PWO verpflichtet, für die Gesellschaft und den Konzern eine nichtfinanzielle Erklärung im Lagebericht bzw. eine gesonderte nichtfinanzielle Erklärung zu erstellen und offenzulegen. Darin ist auf Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelange sowie auf die Beachtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung einzugehen.

Der Vergütungsbericht umfasst die Darstellung der Vorstandsvergütung und der Aufsichtsratsvergütung, sowohl nach den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen des Handesgesetzbuches (HGB) und der Deutschen Rechnungslegungs Standards (DRS 17) als auch nach Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) in der gültigen Fassung vom 7. Februar 2017.

Hier finden Sie die Satzung der Progress-Werk Oberkirch AG.