Progress-Werk Oberkirch AG

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

2016-02-22 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

PWO übertrifft Ziele 2015 und erwartet künftig weiteres
deutliches Wachstum

- Geschäftsjahr 2015: Umsatzprognose erreicht, EBIT-Prognose
vor Währungseffekten sichtbar übertroffen

- Free Cashflow signifikant verbessert, Bilanzqualität gestärkt

- Auch für 2016 wieder sehr hohes Neugeschäft erwartet

Oberkirch, 22. Februar 2016 - PWO veröffentlicht heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2015. Alle im Steuerungssystem für das vergangene Geschäftsjahr definierten Ziele wurden entweder erreicht oder zum Teil sogar sichtbar übertroffen. Gleich drei Standorte - Deutschland, Mexiko und China - konnten durch jeweils unterschiedliche Maßnahmen deutlich gestärkt werden. Wir haben damit nicht nur die Weichen für die weitere positive Entwicklung des Konzerns richtig gestellt, sondern inzwischen auch schon wesentliche Meilensteine erreicht.

Die konsolidierten Umsatzerlöse beliefen sich auf 404,6 Mio. EUR (i. V. 381,1 Mio. EUR), die Gesamtleistung betrug 413,3 Mio. EUR (i. V. 390,7 Mio. EUR), das EBIT vor Währungseffekten 21,0 Mio. EUR (i. V. 15,1 Mio. EUR) und inklusive Währungseffekten 18,1 Mio. EUR (i. V. 16,7 Mio. EUR). Das Periodenergebnis erreichte 7,5 Mio. EUR (i. V. 7,3 Mio. EUR). Damit wurde die Prognose für die Umsatzerlöse von rund 400 Mio. EUR erreicht und für das EBIT vor Währungseffekten von rund 19 Mio. EUR deutlich übertroffen. Währungseffekte sind grundsätzlich kein Bestandteil unserer Prognosen. Der Free Cashflow war mit -1,8 Mio. EUR (i. V. -14,7 Mio. EUR) wie erwartet fast ausgeglichen und lag damit deutlich über Vorjahr. Entsprechend verbesserte sich die Bilanzqualität.

Auch künftig soll sich diese positive Entwicklung fortsetzen: Für das Geschäftsjahr 2016 erwarten wir bei konservativer Planung Umsatzerlöse von rund 410 Mio. EUR und ein EBIT von 20 Mio. EUR. Diese Prognose basiert auf den zum Ende des Jahres 2015 abgesicherten Wechselkursen. Damit soll das EBIT trotz des nur leichten Umsatzwachstums gegenüber dem für das Geschäftsjahr 2015 ausgewiesenen Wert von 18,1 Mio. EUR um mehr als 10 Prozent gesteigert werden. Nach dem (wie bereits berichtet) rekordhohen Neugeschäft 2015 von rund 600 Mio. EUR, rechnen wir 2016 erneut mit einem ähnlichen Volumen. Für das weitere Wachstum des Konzerns sind wir daher sehr zuversichtlich. Dazu wird vor allem das immer erfolgreichere internationale Geschäft beitragen.

Die endgültigen Zahlen 2015 werden am 30. März 2016 veröffentlicht, der Geschäfts-bericht 2016 ist ab 31. März 2016 auf der Homepage www.progress-werk.de einsehbar.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von anspruchsvollen Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe der mehr als 95jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in der Tschechischen Republik, Kanada, Mexiko und China ist PWO weltweit vertreten. Insgesamt hat der Konzern ca. 3.200 Beschäftigte.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen "Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik", "Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung" sowie "Komponenten und Subsysteme für Karosserie und Fahrwerk".



2016-02-22 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this