Progress-Werk Oberkirch AG

Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Sonstiges

09.09.2013 / 08:00


  • Zahlreiche neue Aufträge für Leichtbaukomponenten in 2013
  • Globale Aufstellung zahlt sich bei Großaufträgen zunehmend aus
  • PWO unterstützt seine Kunden mit herausragendem Prozess-Know-how für die kostengünstige Herstellung von Leichtbaukomponenten

Oberkirch, 9. September 2013 - Der PWO-Konzern präsentiert auf der vom 12.-22. September in Frankfurt stattfindenden IAA sein umfassendes Produktspektrum. Einen besonderen Schwerpunkt setzt PWO bei der diesjährigen Veranstaltung auf Leichtbaulösungen, für die das Unternehmen eine stark zunehmende Nachfrage seiner Kunden registriert. Der Einsatz solcher Komponenten trägt maßgeblich zur Gewichtsreduzierung im Automobilbau und somit zur Kraftstoffeinsparung und CO2-Vermeidung bei. Rund 50-60% des Auftragseingangs des PWO-Konzerns in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres entfallen auf diese Komponenten. Leichtbaukonzepte erfordern teilweise neue Prozesse bei der Umformung von hoch- und höchstfesten Stahlblechen mit hoher Geschwindigkeit, höchster Präzision und zu wettbewerbsfähigen Kosten. Hier hat sich PWO in den vergangenen Jahren ein einzigartiges Prozess-Know-how erarbeitet. Dazu zählt unter anderem die Verarbeitung hochfester Stähle in der Tiefzieh- und Rolliertechnik.

In diesem Zusammenhang hat PWO kürzlich eine Reihe wichtiger Serienaufträge erhalten. Entscheidend für den Gewinn dieses Neugeschäfts war zum einen PWO's Expertise im Bereich der Tiefziehtechnik für hochfeste Stähle und zum anderen die Fähigkeit, diesen Prozess an die jeweiligen lokalen Standortbedingungen anzupassen und somit eine weltweite Produktion zu wettbewerbsfähigen Kosten zu ermöglichen. Bei diesen Aufträgen profitiert PWO erneut von seiner globalen Aufstellung und Lieferfähigkeit. In diesem Zusammenhang erscheinen die folgenden Projekte besonders erwähnenswert:

Von einem bedeutenden Kunden erhielt PWO einen Großauftrag für die Herstellung einer neuen Generation an Gehäusen für Elektromotoren. Die Herausforderung besteht darin, die erforderlichen Funktionen mit weniger Materialeinsatz zu realisieren und diese Leichtbaulösung bei gleichzeitig höchster Produktionsgeschwindigkeit extrem kostengünstig zu produzieren.

Für den Einsatz in einem PKW des amerikanischen Elektrofahrzeug-Pioniers Tesla wurde PWO für die Belieferung von Komponenten für Luftfedersysteme in Leichtbauweise beauftragt. Hier kommt PWO's Prozess-Know-how im Bereich der Tiefzieh- und Rolliertechnik von Aluminium voll zur Anwendung.

Darüber hinaus verzeichnete der PWO-Konzern jüngst eine Reihe von größeren Aufträgen für Leichtbau-Sitzkomponenten, bei denen das Verarbeitungs-Know-how für hochfeste dünne Stahlbleche eine zentrale Rolle spielt.

Aufgrund seines einzigartigen Produkt- und Prozess-Know-hows sieht sich PWO bestens gerüstet, seine Kunden auch in Zukunft bei deren Entwicklung von innovativen Leichtbaulösungen erfolgreich zu unterstützen. PWO ist damit beim automobilen Megatrend Kraftstoffeinsparung und CO2-Vermeidung durch Leichtbau hervorragend positioniert und rechnet folglich auch in den kommenden Jahren mit weiterem überdurchschnittlichem Umsatzwachstum.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Lieferanten für anspruchsvolle Metallkomponenten im Bereich von Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe ihrer über 90jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat die Gesellschaft ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.500 Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in Kanada, der Tschechischen Republik, China und Mexiko ist der Konzern global vertreten und beschäftigt weltweit über 3.100 Mitarbeiter.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen 'Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik', 'Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung' sowie 'Komponenten und Systeme für Karosserie und Fahrwerk'.



Ende der Corporate News


09.09.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



229497  09.09.2013