Progress-Werk Oberkirch AG

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

2016-08-04 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

PWO meldet starkes zweites Quartal und erstes Halbjahr 2016

- Anhaltend hohes Neugeschäft

- Alle Standorte mit einer erfreulichen Entwicklung von Umsatzerlösen und EBIT vor Währungseffekten

- Q2: EBIT vor Währungseffekten 25 Prozent über Vorjahr,
Periodenergebnis mehr als verdoppelt

Oberkirch, 4. August 2016 - PWO veröffentlicht heute ihren Zwischenfinanzbericht für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2016.

Wir können über eine durchweg gute Entwicklung berichten: Das Neugeschäft des ersten Halbjahres 2016 erreicht bereits fast das Rekordvolumen des gesamten Geschäftsjahres 2015. Unsere Standorte in Mexiko und China bestätigen ihren Turnaround. Der Standort in Tschechien ist schon im zweiten Quartal wieder zu den gewohnten EBIT-Margen der Vorjahre zurückgekehrt und hat damit seine Leistungsfähigkeit erneut eindrucksvoll unterstrichen. Umsatzerlöse und Gesamtleistung des Konzerns profitieren einerseits von der positiven Marktentwicklung, werden aber andererseits durch die aktuell rückläufigen Rohstoffpreise in ihrem Wachstum gebremst. Auf das EBIT hat dies nur einen unwesentlichen Einfluss.

Im zweiten Quartal stiegen die Umsatzerlöse auf 105,0 Mio. EUR (i. V. 101,2 Mio. EUR) und die Gesamtleistung auf 110,0 Mio. EUR (i. V. 106,3 Mio. EUR) zu. Das EBIT vor Währungseffekten verbesserte sich um 25 Prozent auf 6,6 Mio. EUR (i. V. 5,3 Mio. EUR). Inklusive der Währungseffekte in Höhe von -0,2 Mio. EUR (i. V. -1,4 Mio. EUR) sowie nach Finanzierungsaufwendungen und Ertragssteuern legten das Periodenergebnis auf 3,5 Mio. EUR (i. V. 1,5 Mio. EUR) und das Ergebnis je Aktie auf 1,12 EUR (i. V. 0,49 EUR) zu.

Die Entwicklung im ersten Halbjahr 2016 war noch von dem etwas verhalteneren Jahresauftakt geprägt. Die Umsatzerlöse stiegen auf 208,7 Mio. EUR (i. V. 200,8 Mio. EUR), die Gesamtleistung auf 209,9 Mio. EUR (i. V. 209,5 Mio. EUR). Das EBIT vor Währungseffekten nahm um 12,0 Prozent auf 11,5 Mio. EUR (i. V. 10,2 Mio. EUR) zu. Inklusive der Währungseffekte von -1,5 Mio. EUR (i. V. -0,7 Mio. EUR) betrugen das Periodenergebnis 4,8 Mio. EUR (i. V. 4,7 Mio. EUR) und das Ergebnis je Aktie 1,55 EUR (i. V. 1,50).

Mit der aktuellen operativen Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Wir bestätigen unsere Prognose einer leichten Verbesserung der Umsatzerlöse auf rund 410 Mio. EUR sowie einer Ausweitung des EBIT vor Währungseffekten auf 20 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2016. Prognosen über künftige Währungsparitäten geben wir grundsätzlich nicht ab.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von anspruchsvollen Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe der rund 97jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in der Tschechischen Republik, Kanada, Mexiko und China ist PWO weltweit vertreten. Insgesamt hat der Konzern ca. 3.100 Beschäftigte.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen "Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik", "Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung" sowie "Komponenten und Subsysteme für Karosserie und Fahrwerk".



2016-08-04 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this