Progress-Werk Oberkirch AG

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

22.02.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

PWO erreicht Prognosen 2016 in vollem Umfang und will 2017 weiter kräftig zulegen

  • Turnaround in China und Mexiko realisiert
  • Ergebnis je Aktie legt 27 Prozent zu
  • Starke Perspektiven für 2017

Oberkirch, 22. Februar 2017 - PWO veröffentlicht heute vorläufige Zahlen für ein sehr zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2016. Die Leistungsfähigkeit des Konzerns haben wir im abgelaufenen Jahr an vielen Stellen deutlich gesteigert - sowohl in der Entwicklung und der Produktion als auch in der Verwaltung, im Inland genauso wie an unseren ausländischen Standorten. Vor allem ist es gelungen, sowohl in China als auch in Mexiko jeweils ein klar positives EBIT vor Währungseffekten zu erzielen.

Umsatzerlöse und Gesamtleistung des Konzerns stiegen aufgrund rückläufiger Materialpreise nur moderat auf 409,6 Mio. EUR (i. V. 404,6 Mio. EUR) und auf 423,5 Mio. EUR (i. V. 413,3 Mio. EUR). Das EBIT vor Währungseffekten legte auf 21,6 Mio. EUR (i. V. 17,1 Mio. EUR) und inklusive Währungseffekten auf 19,7 Mio. EUR (i. V. 18,1 Mio. EUR) zu. Damit wurden die Prognosen für die Umsatzerlöse von rund 410 Mio. EUR und für das EBIT vor Währungseffekten von 21 bis 22 Mio. EUR voll bestätigt. Die Vorjahreszahlen wurden an die mit Beginn des Jahres 2016 weiterentwickelte Abgrenzung der Währungseffekte angepasst. Währungseffekte sind grundsätzlich kein Bestandteil unserer Prognosen.

Das Periodenergebnis erreichte 9,5 Mio. EUR (i. V. 7,5 Mio. EUR), das Ergebnis je Aktie 3,05 EUR (i. V. 2,41 EUR) und der Free Cashflow 13,0 Mio. EUR (i. V. -1,8 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag wie im Vorjahr bei rund 30 Prozent.

Auch 2017 soll erneut ein erfolgreiches Jahr werden: Bei den Umsatzerlösen erwarten wir ohne Materialpreiseffekte einen Zuwachs auf rund 430 Mio. EUR. Steigende Materialpreise werden sich in den Umsatzerlösen zusätzlich positiv auswirken, das EBIT wird hierdurch jedoch nur unwesentlich tangiert. Beim EBIT vor Währungseffekten rechnen wir mit einem überproportionalen Zuwachs auf 23 bis 24 Mio. EUR. Noch kräftiger soll das Periodenergebnis zulegen, da sich die Belastungen aus Finanzergebnis und Steuerquote voraussichtlich weiter reduzieren.

Die endgültigen Zahlen 2016 werden am 30. März 2017 veröffentlicht, der Geschäftsbericht 2016 ist ab 31. März 2017 auf der Homepage www.progress-werk.de einsehbar.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von anspruchsvollen Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe der mehr als 95jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in China Kanada, Mexiko und Tschechien ist PWO weltweit vertreten. Insgesamt hat der Konzern ca. 3.200 Beschäftigte.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen "Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik", "Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung" sowie "Komponenten und Subsysteme für Karosserie und Fahrwerk".



22.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this