Progress-Werk Oberkirch AG

Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

26.03.2014 / 08:00


Pressemitteilung

PWO bestätigt vorläufige Zahlen 2013 und schlägt Anhebung der Dividende vor

- Bestwerte bei Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2013

- Weiteres Wachstum bei Umsatz und EBIT in 2014 erwartet

- Verwaltung schlägt der Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf 1,80 EUR je Aktie (i. V. 1,60 EUR) vor

Oberkirch, 26. März 2014 - Der Aufsichtsrat der Progress-Werk Oberkirch AG hat den Jahresabschluss und den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 geprüft, beraten und gebilligt. Der Jahresabschluss der Progress-Werk Oberkirch AG ist damit festgestellt.

Die bereits am 17. Februar 2014 gemeldeten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 werden bestätigt. Die Umsatzerlöse des Konzerns stiegen um 5,4 Prozent auf 377,4 Mio. EUR (i. V. 358,1 Mio. EUR), die Gesamtleistung um 4,8 Prozent auf 384,2 Mio. EUR (i. V. 366,6 Mio. EUR), das EBIT um 5,0 Prozent auf 22,31 Mio. EUR (i. V. 21,25 Mio. EUR) und das Periodenergebnis um 26,0 Prozent auf 13,14 Mio. EUR (i. V. 10,43 Mio. EUR).

Unser deutscher Standort wurde durch die Schwäche des europäischen Automobilmarktes sowie steigende Personal- und Energieaufwendungen belastet. Er konnte zwar einen leichten Umsatzzuwachs erzielen, musste aber ein rückläufiges EBIT hinnehmen. Sehr erfreulich entwickelten sich hingegen erneut unser tschechischer und unser kanadischer Standort. In Mexiko haben wir die Prozesse weiter stabilisiert und arbeiten am Break-even. Der chinesische Standort konnte seine Umsatzerlöse fast verdoppeln und hat im vierten Quartal 2013 inklusive Sondereffekten ein positives EBIT und auf operativer Ebene ohne Sondereffekte erwartungsgemäß den Break-even erreicht. Damit konnten die bisherigen Anlaufverluste drastisch abgebaut werden.

Die Investitionen wurden im Geschäftsjahr 2013 wie angekündigt auf 32,0 Mio. EUR (i. V. 41,2 Mio. EUR) reduziert. Dabei wurden an mehreren Standorten dennoch deutliche Erweiterungen für das künftige Wachstum angestoßen. Aufgrund des stark gestiegenen Periodenergebnisses sowie der niedrigeren Investitionen wurde mit 1,6 Mio. EUR ein positiver Free Cashflow nach Zinsen erzielt. Im Vorjahr waren noch Mittel in Höhe von 11,2 Mio. EUR abgeflossen. Eigenkapitalquote und Gearing (Nettoverschuldung in Prozent des Eigenkapitals) blieben mit 34 Prozent (i. V. 34 Prozent) und 97 Prozent (i. V. 95 Prozent) im Wesentlichen unverändert.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir an den Auslandsstandorten weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Für den deutschen Standort gehen wir von einem moderaten Umsatzwachstum bei verbessertem Ergebnis aus. Im Konzern sollen daher, wie bereits kommuniziert, die Umsatzerlöse um etwa 6 Prozent auf rund 400 Mio. EUR und das EBIT überproportional auf etwa 25 Mio. EUR steigen. Auch für die Folgejahre erwarten wir eine Fortführung dieser positiven Entwicklung. Dazu wird auch das Neugeschäft beitragen, das im vergangenen Jahr erneut stark zugenommen hat und um rund 22 Prozent auf 456 Mio. EUR gesteigert werden konnte.

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr sowie der guten Perspektiven haben Vorstand und Aufsichtsrat der Progress-Werk Oberkirch AG beschlossen, der Hauptversammlung am 21. Mai 2014 eine Anhebung der Dividende auf 1,80 EUR je Aktie (i. V. 1,60 EUR) vorzuschlagen.

Der Geschäftsbericht 2013 des PWO-Konzerns ist ab dem 31. März 2014 auf unserer Homepage unter www.progress-werk.de einsehbar.

Progress-Werk Oberkirch AG

Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von anspruchsvollen Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für Sicherheit und Komfort im Automobil. Im Laufe ihrer 95jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat die Gesellschaft ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Der deutsche Standort Oberkirch zählt heute über 1.500 Mitarbeiter. Mit weiteren Standorten in Kanada, der Tschechischen Republik, China und Mexiko ist der Konzern global vertreten und beschäftigt weltweit ca. 3.100 Mitarbeiter.

PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie für Entwicklung und Produktion innovativer Produkte in den Bereichen "Mechanische Komponenten für Elektrik und Elektronik", "Sicherheitskomponenten für Airbag, Sitz und Lenkung" sowie "Komponenten und Subsysteme für Karosserie und Fahrwerk".



Ende der Corporate News


26.03.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



259524  26.03.2014