Progress-Werk Oberkirch AG
Progress-Werk Oberkirch AG  / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis

21.07.2014 12:30

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

  - Neue Serienproduktionen laufen langsamer an und hoch als erwartet

  - Abrufavise zeigen inzwischen keine Beschleunigung mehr im zweiten
    Halbjahr 2014

  - Prognose für das laufende Geschäftsjahr wird angepasst

Oberkirch, 21. Juli 2014 - Der Vorstand der Progress-Werk Oberkirch AG hat
in seiner heutigen Sitzung die aktuelle Geschäftsentwicklung des Konzerns
analysiert und bewertet. Auf Basis vorläufiger Zahlen wurde im ersten
Halbjahr 2014 ein Umsatz von 194,7 Mio. EUR (i. V. 191,6 Mio. EUR) und ein
EBIT von 10,8 Mio. EUR (i. V. 11,0 Mio. EUR) erreicht. Langsamere An- und
Hochläufe neuer Serienproduktionen haben die Geschäftsentwicklung belastet.

Auch für das zweite Halbjahr 2014 zeigen die vorliegenden Abrufavise
unserer Kunden inzwischen nicht mehr die bisher erwartete Beschleunigung
der An- und Hochläufe. Dies betrifft mit Ausnahme unseres Standorts in der
Tschechischen Republik alle anderen Standorte. Wir werden daher
unterschiedliche Geschäftsentwicklungen nicht innerhalb des Konzerns
ausgleichen können.

Deshalb passen wir unsere Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Wir
erwarten nun Umsatzerlöse von rund 385 Mio. EUR (bisher: rund 400 Mio.
EUR). Die entsprechend jetzt notwendigen Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung
und Kostensenkung werden das EBIT erst mit Zeitversatz entlasten. Zudem
sind im Zuge der Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen vorübergehende
Belastungen an einzelnen Standorten nicht auszuschließen. Daher rechnen wir
für 2014 nun mit einem EBIT in der Spanne von 20 bis 21 Mio. EUR (bisher:
in der Größenordnung von 25 Mio. EUR).

Wir betrachten die aktuelle Entwicklung als vorübergehend. In den
vergangenen beiden Jahren haben wir Aufträge für neue Serienproduktionen
inklusive zugehöriger Werkzeugumsätze mit einem Lifetime-Volumen von über
800 Mio. EUR gewonnen. Der wesentliche Teil dieser Aufträge wird in den
nächsten beiden Jahren an- bzw. hochlaufen und dazu beitragen, dass wir
Umsatz und Ergebnis künftig wieder kontinuierlich steigern werden.

Zu der aktuellen Geschäftsentwicklung finden heute zwei Telefonkonferenzen
statt: um 14.00 Uhr (CEST) für Pressevertreter und um 15.00 Uhr (CEST) für
Investoren und Analysten. Die Einwahlnummer nennt Ihnen gerne unsere
Investor-Relations-Abteilung (Mail: ir@progress-werk.de oder T.: +49 (7802)
84 844).

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Ende der Mitteilung


21.07.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Progress-Werk Oberkirch AG
              Industriestraße 8
              77704 Oberkirch
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)7802 84-0
Fax:          +49 (0)7802 84-273
E-Mail:       info@progress-werk.de
Internet:     www.progress-werk.de
ISIN:         DE0006968001
WKN:          696800
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart;
              Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------